++ Aktuelle Informationen zu Corona ++

Das Coronavirus ist derzeit das große bestimmende Thema in den Medien, bei uns und vermutlich auch bei Ihnen. Seit Beginn von ViadellArte vor 14 Jahren liegt uns Ihr Wohlergehen besonders am Herzen. Natürlich gilt das auch für unsere Mitarbeiter, Reiseleiter und unsere Mitarbeiter vor Ort in den Destinationen.Wir informieren uns daher fortlaufend über die neuesten Entwicklungen.

Hier finden Sie unsere aktuellen Informationen

Himmelswege

Aufgrund der durch die Situation bedingten aktuellen Gruppengrößen und dem großen Interesse an dieser Reise können wir Sie vorläufig nur noch auf die Warteliste für den Termin aufnehmen. Bitte melden Sie sich hierfür über das Kontaktformular, per E-Mail oder telefonisch bei uns, falls Sie informiert werden möchten sobald die Reise mit einer höheren Teilnehmerzahl möglich ist.

Es war die größte Sensation der Archäologie Mitteleuropas in der Vergangenheit, als Raubgräber 1999 auf dem Mittelberg in Sachsen-Anhalt einen mysteriösen Fund entdecken. Die Himmelsscheibe von Nebra ist so außergewöhnlich, dass selbst Experten ihre Echtheit zunächst anzweifeln.
Sie offenbart einen atemberaubend intellektuellen Blick auf die Gesetze des Himmels und immer mehr Details werden bekannt. Nach und nach legt die Forschung neue, faszinierende Ergebnisse vor, die unseren Blick auf die Menschen in der Bronzezeit vollständig verändert.
Erfahren Sie die ganzen Umstände und alle Hintergründe aus erster Hand: Wir sind mit Dr. Christian Heinrich Wunderlich verabredet, dem Chefrestaurator der Himmelsscheibe, der beim Fund, den anschließenden Prozessen und natürlich den Forschungen bis heute eine zentrale Rolle spielt.
Unsere Reise auf den „Himmelswegen“ umfasst mehrere Stationen in Sachsen-Anhalt. Neben dem Landesmuseum Halle, wo die Himmelsscheibe ausgestellt ist, besuchen wir u.a. die Arche Nebra, das Ausstellungszentrum nahe des Fundortes und weitere aufsehenerregende Orte aus der Frühzeit der Geschichte. So sehen wir ein rekonstruiertes Ringheiligtum, das ca. 1.800 Jahre (!) älter ist als die Cheops-Pyramide, und erleben im Sonnenobservatorium Goseck wie die Menschen vor 7.000 Jahren den Sonnenuntergang am Tag der Sommersonnenwende. Kommen Sie mit auf eine ganz besondere Reise in die Anfänge unserer Kultur!

Preis pro Person: 995 € EZ-Zuschlag: 175 €

Höhepunkte:

Gespräch mit dem Restaurator der Himmelsscheibe
Ältestes Sonnenobservatorium Europas
Älter als die Cheops-Pyramide – Ringheiligtum Pömmelte

Reiseinfos als PDF

Termine:

02.08.2020 - 07.08.2020
Startort: Bad Godesberg Stadthalle / Bonn Quantiusstraße
Kontaktformular
  • Hin- und Rückfahrt sowie alle Ausflüge laut Programm im modernen und bequemen Fernreisebus ab/bis Bonn
  • 5 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im zentralen 4* Hotel Charlottenhof in Halle
  • Abendessen am 1. Abend (o. Getr.)
  • Alle Ausflüge, Führungen und Eintritte laut Programm:
    Dolmengöttin, Arche Nebra, Schloss Goseck, Sonnenobservatorium Goseck, Landesmuseum Halle, Ringheiligtum Pömmelte, Frankesche Stiftungen, Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte Jena
  • Stadtführung Halle
  • Gespräch mit dem Restaurator der Himmelsscheibe
  • Weinverkostung mit Imbiss
  • ViadellArte Reiseleitung Dr. Ralf Poppen und qualifizierte örtliche Guides
    Min. 20, max. 25 Teilnehmer

Ihre Zufriedenheit ist unsere Mission

Fordern Sie unseren Katalog an

Viadellarte Katalog anfordern