Bruegel in Brüssel

2019 ist Bruegeljahr! 450 Jahre nach dem Tod Pieter Bruegels des Älteren feiert die Stadt Brüssel den Künstler, der für seine eigenwilligen Landschaften und Allegorien berühmt ist. Brüssel und Bruegel sind eng miteinander verbunden. Der berühmte Künstler verbringt einen Großteil seines Lebens in Brüssel und malt zwei Drittel seiner 40 Gemälde hier! Kommen Sie mit auf eine Reise, die das 16. Jahrhundert, seine Künstler und das Leben im Herzogtum Brabant – heute Flandern – aufleben lässt! Bruegel ist ein erstaunlich innovativer Maler und Zeichner. Gemälde wie die Bauernhochzeit bringen ihm den Spitznamen „Bauernbruegel“ ein, ein Name, der auf die einzigartige Affinität des Malers für das bäuerliche Leben des 16. Jahrhunderts und dessen bezaubernde Beschreibung durch den Künstler verweist.
Über die frühen Jahre des späteren Meisters ist fast nichts bekannt. Erst mit dem Eintritt in die Antwerpener Lukasgilde rückt er ins Rampenlicht. Deren illustres Mitgliederverzeichnis liest sich wie das „who is who“ der flämischen Malerei, darunter Peter Paul Rubens, Hans Memling und die beiden Söhne von Bruegel. Nach einem kurzen Aufenthalt in Italien zieht Bruegel schließlich nach Brüssel, wo er zahlreiche Meisterwerke in seinem unverkennbaren Stil produziert: kraftvoll, authentisch und doch hoch symbolisch und dazu tief in die lokale Tradition eingebettet, aber stets von universeller Bedeutung und Reichweite.

  • Hin-/Rückreise im modernen und bequemen Fernreisebus ab/bis Bonn
  • 3 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im 4* NH Collection Hotel Grand Sablon, Superior Zimmer, DZ zur Einzelnutzung
  • Abendessen am 1. Abend (o. Getr.)
  • Einführungstour während der Anreise
  • Alle Eintritte/Führungen laut Programm:
    Eintritt/Führung Freilichtmuseum Bokrijk
    Stadtspaziergang auf den Spuren von Bruegel
    Eintritt/Führung durch das Königliche Museum der Schönen Künste Belgien
    Eintritt/Führung durch die Sonderausstellung „Bernard von Orley“ im Museum BOZAR
  • Einblicke in das Pajottenland
  • ViadellArte-Reiseleitung und zusätzlich qualifizierte, örtliche Reiseführer
    Min. 20, max. 25 Teilnehmer