Moskau und der Goldene Ring

Zwischen golden leuchtenden Zwiebeltürmen und imposanten Wolkenkratzern begeben Sie sich auf eine Reise in die russische Vergangenheit. Größer könnte der Kontrast zwischen der Millionen-Metropole und den altrussischen Städten und Dörfern nordöstlich von Moskau nicht sein. Wie eine Kette reihen sich die Dörfer Wladimir, Susdal, Kostroma, Jaroslawl, Rostow und Sergijew Possad zu einem Ring imposanter architektonischer Schätze aneinander.
Ehemals Zentren und Hauptstädte der sich bildenden Fürstentümer ist der Goldene Ring die Wiege und das Herz Russlands. Bezaubernde, leuchtende Kirchen, Klöster oder Festungsanlagen sind Zeugnisse des Reichtums des Landes. Ausgangspunkt unserer Rundreise ist das dynamische Moskau mit seinem Roten Platz, der Basilius-Kathedrale, dem Nowodewitschi- Kloster, der Tretjakow-Galerie, die eine riesige Fülle an Kunstschätzen beherbergt, der Metro sowie mit dem berühmten Kreml mit seinen Kathedralen und der imposanten Rüstkammer. Wir haben für Ihre Reise die perfekte Reisezeit ausgesucht! Kommen Sie mit auf eine spannende Entdeckungstour im Sommer und lernen Sie die Wurzeln Russlands kennen!

  • Hin-/Rückflug ab/bis Köln/Bonn mit Lufthansa nach Moskau
  • Transfers im modernen Reisebus ab/bis Flughafen Moskau lt. Programm
  • 8 Übernachtungen mit Frühstück und Halbpension in guten Mittelklassehotels (kein Abendessen am 20./21.07.)
  • 4*Hotel Azimut Smolenskaja Moskau
  • 4*Hotel Nikolajwskij Posad in Susdal
  • 4*Hotel Ring Premier in Jaroslawl
  • 3*Hotel Snegurochka in Kostroma
  • Metrofahrt, Stadtrundfahrt Moskau
  • Eintritte/Führungen laut Programm u. a. Basilius Kathedrale, Tretjakov-Galerie, Kathedrale am Kreml, Kolomenskoje, Uspenskij Kathedrale in Wladimir, Euthimius Kloster, Freilichtmuseum Susdal, Auferstehungskirche, Ipatjew Kloster in Kostroma, Christi Verklärungs Kloster in Jaroslawl, Kreml Rostow Weliki, Kloster Sergijew Possad
  • Qualifizierte, deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Flughafen Moskau
  • Nicht enthalten: Visagebühren, ca. 95 EUR p.P., min. 20, max. 25 Teilnehmer